Nach der Diagnose

Die Diagnose sollte dem/der Erkrankten, möglichst im Beisein eines/einer Angehörigen, sensibel und verständlich erklärt werden. Nach der Diagnose  ziehen sich manche Menschen depressiv zurück, während andere sich für Gedächtnistraining interessieren und ihr Leben neu gestalten.

Wichtig ist, sich auf die geänderte Lebenssituation einzustellen.

Das Wichtigste in diesem Moment ist...

Das sollten Angehörige beachten 

Bei Fragen oder Unklarheiten geben Geriatriezentren, neurologische und psychiatrische Kliniken kompetent Auskunft. Viele dieser Zentren bieten außerdem Beratungsstellen und Dienstleistungen zur Unterstützung an. Auch die Volkshilfe steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Mehr zum Thema

Newsletter bestellen

VOLKSHILFE Österreich | Auerspergstraße 4, 1010 Wien | MAIL demenzhilfe [at] volkshilfe [dot] at | TEL +43 1 4026209 | drucken

Spendenkonto IBAN AT77 6000 0000 0174 0400