Gedächtnis & Orientierung

An Demenz erkrankte Menschen sind zerstreut, ihr Gedächtnis für Namen und kurz zurückliegende Ereignisse nimmt ab. Bei einem Ortswechsel kann es zu Orientierungsproblemen kommen.

Was Sie gegen Gedächtniseinbußen tun können

Orientierungsstörungen in Zeit und Ort

An Demenz erkrankte Menschen verlieren die zeitliche und örtliche Orientierung. Die innere Uhr, die Menschen ungefähr wissen lässt, wann es Zeit ist, zu essen oder zu schlafen, wird durch die Krankheit beeinträchtigt.

Mehr zum Thema

Das Wichtigste in Kürze

An Demenz Erkrankte wirken oft zerstreut. Sie haben Probleme, sich örtlich zu orientieren oder auch Personen wiederzuerkennen. Auch die innere Uhr von Menschen mit Demenz funktioniert oft nicht mehr. Das Wichtigste ist, für eine gewohnte Umgebung und Routine zu sorgen. Auch einfache Schilder für Räume oder die Beschriftung von Schränken können weiterhelfen.

 

Tipp:

Informieren Sie sich über
Realitaetsorientierungstraining.

VOLKSHILFE Österreich | Auerspergstraße 4, 1010 Wien | MAIL demenzhilfe [at] volkshilfe [dot] at | TEL +43 1 4026209 | drucken

Spendenkonto IBAN AT77 6000 0000 0174 0400