Hilfe für pflegende Angehörige

Schauen Sie auf sich selbst!

Viele Angehörige überschreiten bei der Pflege zu Hause die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Erschöpfung, Gereiztheit, Rückenschmerzen, häufige
Erkältungen sind Warnsignale, auf die man nicht warten sollte.

Denken Sie daran, dass Sie Raubbau an Ihrer Gesundheit betreiben und Ihre eigene Pflegebedürftigkeit heraufbeschwören, wenn Sie sich keine Unterstützung und keine Freiräume gönnen.

Gestehen Sie sich Entlastung zu! Belastend empfunden werden können …

Angehörige haben ein Recht auf Unterstützung und Entlastung!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr zum Thema

Das Wichtigste in Kürze

Die Leitsätze bei der Begleitung Demenzerkrankter lauten: gut beobachten, Umgang und Verhalten anpassen, Unter- und Überforderung vermeiden.

Pflegetelefon
Beratung für Pflegende. Österreichweit und kostenlos!
Ein Angebot des Sozialministeriums
Montag bis Freitag
8:00 bis 16:00 Uhr
1010 Wien, Stubenring 1
Tel. 0800/20 16 22
E-Mail: pflegetelefon@bmask.gv.at

VOLKSHILFE Österreich | Auerspergstraße 4, 1010 Wien | MAIL demenzhilfe [at] volkshilfe [dot] at | TEL +43 1 4026209 | drucken

Spendenkonto IBAN AT77 6000 0000 0174 0400